Yoga Workshops

Atem, Präsenz & Hingabe

Die Wirkung des Atems ist eine der Schlüsselfunktionen im Yoga bzw. der Meditation. Auf einer mehr äußerlichen Ebene ist ein Zusammenspiel von Atem und Emotionen zu erfahren. Zudem wirkt eine tiefe und freie Atmung beruhigend auf den Geist und das Nervensystem. Eine besondere Rolle kommt dabei der langen Ausatmung zu. Sie bewirkt über den Nervus Vagus Entspannung. Entspannung wiederum gibt der Selbstwahrnehmung Raum für das Erkennen der Aktivitäten im Chit Akasha, dem inneren Bewusstseinsraum. Chit steht für Bewusstsein und Akasha für Raum. Das Ich wird für eine Sensibilität nach außen klarer und freier, wenn es sich aus dem Verfangensein der eigenen Gemütsregungen lösen kann. Damit die Wirkung der yogischen Atemübungen in eine gute Entwicklung findet, sollten sie mit Hingabe an ein durchdringendes Bewusstseinsprinzip, im Yoga Brahman oder Paramatman genannt, ausgeführt werden. Die Atempraxis führt in die eigene, von der Außenwelt unberührte Quellkraft, die nur in tiefer Stille wahrgenommen werden kann. Erst wenn das Chitta ruhig wie die Überfläche eines klaren Bergsees wird, ruht der Yogin im Zentrum dieser Quellkraft, die weder dein noch mein kennt, aber im Ich seinen Brennpunkt hat. Dazu bedarf es vom Yogin Mut, sich seiner Verdrängten inneren Regungen zu stellen, um sie mit stiller Gelassenheit zu betrachten und ihr Wirken auf persönliche Handlungsimpulse zu erfassen. Die Atempraxis kann zu Beginn aufwühlend wirken und emotionale Blockaden und Fixierungen lösen.
Bei diesem Workshop werden wir uns ganz der Wirkung des Atems hingeben. Bei allen Übungen die wir praktizieren, wird der Fokus auf das belebende, reinigende pulsieren des Atems gerichtet. Eine beständige Atempraxis schenkt ein leichtes Körpergefühl, klärt den Geist und wandelt die mehr körperbezogenen Emotionen und ihre Verhaftungen an Erlebnisse und Eindrücke in ein sensitives Fühlen für die Außenwelt. Dieses sensitive Fühlen fördert gleichzeitig das Kultivieren einer tiefen und gelassenen Stille. Einer Stille die sich aus den dualistischen Reaktionsmustern des alltäglichen Spielfeldes befreit.


Die Grundstuktur der Workshops: Asanas // Bewegungsstudien // Bandhas & Pranayama // Meditation

In einem offenen und kreativen Rahmen widmen wir uns den Prinzipien des Hatha Yoga mit seinen Asanas, Pranayamas und Bandhas. Ich möchte wesentliche Erfahrungen meiner mehr als 20 jährigen Yogapraxis vermitteln und die Beziehung zwischen Körper, Seele und Geist näher bringen. Meine Arbeit ist zudem beeinflusst von meinen mehrjährigen Bewegungs- und Tanzstudien. Wir werden ausführlich an einer differenzierten Körperwahrnehmung arbeiten und uns forschend einzelnen Asanas und ihren Qualitäten widmen. Jede Pose soll von einer sensiblen, offenen Präsenz gehalten werden. So ist jedes Üben auch wie eine Darbringung des seelischen Wesens an eine belebende und warmempfundene, geistige Wirklichkeit, die als das Selbst oder in der Sprache des Yoga als Paramatman bezeichnet wird. Im inneren Wachwerden erlebt sich der Mensch als integralen Bestandteil eines durch und durch lebendigen Kosmos. Übungen die in Hingabe an das Selbst, das geistige Lebensprinzip, praktiziert werden, entwickeln im Zentrum unseres seelischen Wesens, dem Herzraum, einen stillen, lichten Pol, welcher frei von äußeren Einflüssen empfunden wird. Dieser lichte Pol gibt deinem Selbstbewusstsein eine spielerische, farbige und liebende Note im Umgang mit dem Alltag und eine klare Differenzierung zwischen förderlichen und hemmenden Impulsen und Handlungen der eigenen Persönlichkeit im Hinblick auf eine yogische Selbstentfaltung. Einer Selbstentfaltung die frei von Dogmen und äußeren Glaubenssätzen heraus sich entwickelt. Das Verinnerlichen der Prinzipien des Hatha Yoga bringt eine klare und ruhige Wachheit. Die innere Stille ist das Fundament für Stabilität und einer Aufrichtung der Persönlichkeit im polaren Spannungsfeld des täglichen Lebens. Nach eingehenden Vorbereitungen werden wir in der Workshopreihe an thematischen Schwerpunkten arbeiten.

Die Übungseinheiten der Workshops werden auch für die YogaSeva Yogalehrer Fortbildung im jeweiligen Stundenumfang anerkannt.


Kontaktformular